Hund und Auto

Bildquelle: www.photocase.deAnlässlich meines ersten nahestehenden Autokaufs, dachte ich mir, aus Sicherheit ein Hundegitter einzubauen. So soll verhindert werden, dass meine Amie sich aus dem Kofferraum ihre Weg nach vorne bahnt, oder im Falle eines Unfalls (Gott bewahre), meine kleine mir nicht ins Genick fliegt. Das so ein Hundegitte gut ist, ist klar, aber dann kam die Frage auf, ob das überhaupt gesetztlich vorgeschrieben ist? Dazu dieser Auszug aus der StVO :

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

(1)  „Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet.“

Wie man sieht, halten es die Leute von der StVO eher wage, aber ganz ohne Schutz und Gewährleistung von Sicherheit soltte kein Hundeführer seine Vierbeiner transportieren.

Ich halte ein Hundegitter, neben Hundeboxen, immer noch für die beste Lösung. Aber es gibt auch zahlreiche  Vorrichtungen zum Anschnallen von Hunden. Ich werde mich demnächst mal auf die Suche machen und ein passendes Schutzgitter aussuchen. Nur das Portemonnaie darf ich nicht vergessen, da die meisten Schutzgitter  erst bei 80-100 Euro anfangen.

Aber was tut man nicht alles für die Sicherheit!

Schreibe einen Kommentar